Moldau_5.jpeg

                        

 

 

 

 

 

 

 

        „Die Moldau“     

 

 

 


Theaterkonzert nach Smetana von Susanne Olbrich und Peter Lutz

Eine Phantasiereise von der Quelle bis zur Mündung in romantischen Bildern für alle ab 5 Jahre.

Das Licht geht aus, der Dirigent hebt den Taktstock und die Musik verzaubert uns.

Doch plötzlich tut sich etwas an der Büste des großen Bedrich Smetana.

Aus seinem Ohr klettert ein winziges Männchen und bricht die Musik ab - unerhört!

Er darf das, denn es ist Fritz, Smetanas kleiner Mann im Ohr, sein unsterblicher musikalischer Genius,

immer dabei, wenn Smetanas Werk erklingt.

Er behauptet sogar, dass die Moldau seine Musik sei. Schließlich sei er pitschnass geworden,

als Bedrich im Böhmerwald über eine Quelle sprang und Fritz vom gemütlichen Ohrenplätzchen in das kalte Moldauwasser stürzte.

In zarten Schattenbildern erleben wir seine unfreiwillige Reise. Die musikalischen Motive, Melodien, Instrumente klingen an,

wenn er sich in eine Nussschale rettet, von der Elfenkönigin betört wird und die Bauernpolka sein winziges Boot

durch die Wogen dreht. Glücklicherweise wird er aus den tosenden Stromschnellen gerettet.

Wieder glücklich vereint mit seinem Bedricek, flüsterte Fritz ihm die klingenden Erinnerungen ins Ohr.

Und nun hören wir die gesamte Moldaumusik, wie damals im Konzertsaal in Prag.

Das Puppen- und Schattenspiel erzählt mit feinem Humor und einer bildreichen Phantasie ,

dass man glatt an den kleinen Mann im Ohr glauben möchte.

Auf der Bühne befinden sich das Orchester mit dem Dirigenten, Smetanas Büste,

der Puppenspieltisch und eine große Projektionsfläche.

Im Wechselspiel von Orchestermusik, Erzählpassagen des Dirigenten,

dem Puppenspiel und der Videotechnik entsteht

auf diese Weise eine romantische Klang- und Bildwelt.
 

„Smetanas „Moldau“erzählt weniger Handlung als Stimmungen und Landschaftsbilder.

Kinder damit über eine Dreiviertelstunde zu fesseln, ist nicht leicht.

Mit ihrer Geschichte von Bedřiček und seinem kleinen Mann im Ohr

gelingt Lutz und Olbrich das mühelos.“ ( Frauke Adrians, Ostthüringer Zeitung 20.05 2014)


Regie Susanne Olbrich                  
INFO "Moldau" herunterladen
Ausstattung Peter Lutz
Spiel Olbrich / Lutz
und Ihr Orchester

Moldau_1.jpeg Moldau_2.jpeg Moldau_3.jpeg
Moldau_4.jpeg Moldau_5.jpeg Moldau_6.jpeg

Technische Bedingungen DIE MOLDAU

wir bringen mit:
Schattenspieltisch, Schattenfiguren, Puppe, Smetana-Büste,

Kostüme, Maske, Videokamera incl. Stativ, Beleuchtung für Puppenspieltisch , Lichtpult

Der Veranstalter stellt bereit:
 
Bühne:  

 - optimalE Bühnengröße: B: 17m x T: 11m
 - schwarz ausgehängte Bühne mit Gassen und Backdrop, (siehe Bild)
–    Horizont:     Projektionsfläche,    Format 16:9
–    Minimum: B: 4 m, H: 2,35 m,
                    bei Unterkante Sichtlinien wegen davorsitzendem Orchester beachten !!!
–    Orchesteraufbau: evtl. ebenerdig und leicht außermittig na. re.
–    seitlich auf der vorderen Bühne links ist ein Platz, mit dreieckiger Grundform

      ca. 7 x 5 m, für das Puppenspiel (siehe Bühnenplan und Foto)
–    Dirigentenpult möglichst niedrig (Sicht auf Projektionsfläche )    

Technische Einrichtung:
–    nach vorheriger Absprache ist die Bühne, Licht, Tontechnik und Videotechnik

      nach den Plänen zu unserer Anreise eingerichtet,

Beleuchtung:      

-  Wir bringen ein DMX- Lichtpult mit und patchen die Hauskreise darauf.

- bitte Hausversatzplan bereithalten, bzw. im Vorfeld senden
- Beleuchtung sollte nach Beleuchtungsplan gehängt sein
- dimmbare Notenpultbeleuchtung für Orchester bereitstellen
- einen Direktstrom zum Puppenspieltisch für 6-Kanal -Pult und dedoligth und 2 PAR 36

Videotechnik:    
–    Videoverkabelung von Kamera zum Beamer vorbereiten
–    Beamer 16:9, 4500 ANSILUMEN, Eingang Composite, mit entsprechendem Objektiv

     für die Projektionsfläche, möglichst hängend als offpro oder rückpro (Bildgröße)
–    vom Licht getrennte Phase für Beamer, Videomischer und Kamera (Videobrummen),

Ton:        

-     Dem Raum angemessene Tonanlage.
–    mit 2 x Funkstrecke mit Headset (bevorzugt DPA) für 2 Puppenspieler und  Dirigenten
–    Funkstreckenempfänger auf der Bühne
–    Tonmischpult mit 2 x XLR Eingang am FOH
–    2 x XLR von Funkstreckenempfänger zum Tonmischpult
–    2 x Kanalkompressor

Personal:   

 -    Techniker für Licht, Ton und Videoeinrichtung die mit der Haustechnik vertraut sind
 -    während der Veranstaltung ein Techniker vor Ort

Garderoben:    zwei Sologarderoben

Ankleider:        ggf. Waschen, Aufbügeln,

Maske:         Maske wir nicht benötigt.


Gastspielablaufplan

            Der Veranstalter nimmt Kontakt zu uns auf.
            Alle Fragen zum Theaterkonzert werden zwischen den Vertragspartnern geklärt:
            
            1. technische  Voraussetzungen prüfen
               ( Bühnenplan,  Beleuchtungsplan,
                Anweisungen für die Ton – und Videotechnik, )

            2. Veranstalter holt Musik- und Aufführungsrechte ein,

            3. erstes Gespräch mit dem Dirigenten über Umfang und Form, Notwendigkeiten und Improvisationsmöglichkeiten

            4. Nach Vertragsabschluss  wird dem Theater das Textbuch für den Dirigenten zur Verfügung gestellt.

            5. unser Techniker steht als Ansprechpartner bereit
                Susanne Olbrich steht für alle künstlerischen und organisatorischen Fragen zur Verfügung.

            6. Das Orchester probt das Werk incl. der Änderungen.

            7. Fotos und Plakate werden versendet.
               (Fotos per Download, Plakate auf Rechnung, a – 0,60 €

            8. Gastspiel
            3 Tage vor erster Vorstellung:

            1. Tag:
            - ggf. bereits Grundaufbau Orchester, Licht, Ton, Video durch Veranstalter
            - abends Anreise der zwei  Puppenspieler und 1 Techniker
            
            2. Tag:
            - 6 - 8 h TE:
            - Aufbau Theaterbereich,
            - Aufbau Orchesterbereich mit Bestuhlung, Pultleuchten,  
            - Video: mit Beamer, Projektion, Kameras, Videomischer
            - Beleuchtungseinrichtung,
             -Toneinrichtung,
            - Beleuchtungsprobe,
            - Tonprobe für Techniker und Peter Lutz  
            - parallel an einem gesonderten Ort 3h künstlerische Probe 3 h für DirigentIn und Susanne Olbrich Dirigenten
            
            3. Tag:
                - Nachleuchten ( 2h),
                -  2h Bühnenprobe für Puppenspieler ( bei Arbeitslicht, ohne Ton, mit Projektion)
                - 3 h techn DL mit Orchester
                - Generalprobe komplett

            4. Tag:
                -  erste Vorstellung
                - weitere Vorstellungen




 

Moldau-01@Lisa Stern.jpg

width: 2953px, height: 1961px
mode: RGB, MIME type: image/jpeg

Moldau-02@Lisa Stern.jpg

width: 2953px, height: 1961px
mode: RGB, MIME type: image/jpeg

Moldau-05@Lisa Stern.jpg

width: 2953px, height: 1961px
mode: RGB, MIME type: image/jpeg

Moldau-06@Lisa Stern.jpg

width: 2953px, height: 1985px
mode: RGB, MIME type: image/jpeg

Moldau-09@Lisa Stern.jpg

width: 2953px, height: 1961px
mode: RGB, MIME type: image/jpeg

Buehnenplan_Moldau_Klein.jpg

width: 766px, height: 555px
mode: RGB, MIME type: image/jpeg